Game of Thrones – Auf den Spuren der erfolgreichsten Serie der Welt

Die achte und finale Staffel der erfolgreichsten Serie der Welt steht in den Startlöchern. Am Sonntag, dem 14. April 2019, strahlt der amerikanische Sender HBO die erste Folge der auf George R. R. Martins basierender Fantasy-Saga aus. Wer einmal anfängt, die Serie Game of Thrones zu schauen, kommt nicht mehr davon los. Unglaubliche Szenen, epische Dialoge und dramatische Begegnungen wechseln sich hier ab. Viele der Drehorte könnt ihr heute ganz unproblematisch besuchen.

Die Game of Thrones Drehorte befinden sich zum Großteil in Spanien, Kroatien, Nordirland, Island, Marokko und Malta. Oft wurden für die Drehs nur wenige Details verändert, viele der Settings kann man bei einem Besuch noch fast genauso wiederfinden wie in der Serie gesehen. Gerade in Kroatien läuft man bei einem Besuch der zauberhaften Städte Dubrovnik und Split direkt durch die ehemaligen Kulissen der Serie hindurch.

Königsmund in Dubrovnik

Umgeben von imposanten Steinmauern und dramatischen Klippen liegt die Festung Lovrijenac direkt an der Küste Kroatiens. Diese tolle Ansicht könnt ihr schon während der Schlacht von Schwarzwasser bewundern. Eine Szene des Finales der fünften Staffel ist uns mit Sicherheit besonders in Erinnerung geblieben: Der „Walk of Shame“ von Cersei Bannister. Die Königsmusster muss mit kurzgeschorenen Haaren Buße tun, nachdem sie vom Hohen Spatzen der Unzucht überführt wird. Diese Szene spielt ebenfalls in Dubrovnik – hunderte Gläubige bewerfen die Königsmutter in dieser Szene mit faulem Obst und bespucken sie. Der Weg, den sie dabei in der Serie zurücklegen muss, ist eine große und bekannte Straße in Dubrovnik, die Stradun.

Gut in Erinnerung ist euch bestimmt auch noch das Haus der Unsterblichen geblieben, in das Daenerys, um ihre Drachen zu retten, hinein gezwungen wird und in dem sie wichtige Visionen hat. Im wahren Leben ist dies der Minceta Turm, ein ehemaliger Verteidigungsturm Dubrovniks.

Mittel-Westeros auf Island

Der Þingvellir Nationalpark liegt in Suðurland im Südwesten Islands und ist Teil des UNESCO Weltnaturerbes. Wirklich wunderschön sind die Ebenen in diesem Park, auf denen Szenen auf weißer, offener Fläche gedreht wurden und die ihr so vielleicht auch schon ein mal in Grün bewundert habt, als Arya und der Hund in der vierten Staffel durch Mittel-Westeros gezogen sind.

Besonders viel könnt ihr aber von der Schönheit Islands sehen, wenn sich Jon Schnee von der Nachtwache den Wildlingen anschließt und mit ihnen in der dritten Staffel in Richtung Mauer zieht. Hierbei kommt er der Wildlingsfrau namens Ygritte ganz besonders nahe. Die Höhle, in der dies passiert, ist im wahren Leben unter dem Namen Grjótagjá Höhlenbekannt. Die unterirdische Thermalquelle befindet sich im Nordosten Islands in einer kleinen Lavahöhle in der Nähe des Sees Mývatn. Und während außen herum Schnee und Eis das Land bedecken, wird es in der kleinen Lavahöhle gerne mal ziemlich heiß. Kein Wunder also, dass man sich hier auch mal näher kommen kann.

Die oben genannten Orte sind nur ein kleiner Auszug aus den wunderschönen Drehtorten. Den gesamten Beitrag findet ihr auf Urlaubsguru.at – viel Spaß beim Schmökern! Und wer weiß…vielleicht befindet ihr euch ja schon bald auf den Spuren der Game of Thrones Folgen und besucht die wunderschönen Orte selbst?

©Urlaubsguru/Shutterstock