Jänner Leseliste: How to…

Neues Jahr – neues Glück – neues Ich! zum Jahresende nehmen wir uns meist einen Augenblick Zeit und reflektieren die vergangenen Tage und Monate. Im selben Augenblick legen wir eine Liste mit Neujahresvorsätzen an, mit deren Hilfe wir im neuen Jahr aus uns einen völlig neuen Menschen machen wollen. Die Euphorie ist groß vor dem „Neuanfang“. Dann ist der langersehnte Abend da, Silvester, das Jahresende und der Beginn eines unbeschriebenen Jahres – und ehe wir uns versehen hängen wir im gleichen Trott wie in den vergangenen 365 Tagen fest. Wir haben für euch eine Leseliste mit unseren liebsten Büchern aus der Kategorie „How to…“ herausgesucht, die uns und euch vielleicht wirklich diesen lang ersehnten Weg zum neuen Ich ermöglichen können!

Das Glücksprojekt – Alexandra Reinwarth

Ein Jahr – ein Projekt: Wie wird man der glücklichste Mensch der Welt Alexandra Reinwarth ist eigentlich ganz zufrieden. Sie hat einen guten Job. Einen netten Mann. Gute Freunde. Aber manchmal, wenn sie einschläft, fragt sie sich: Bin ich wirklich glücklich? Also wagt sie ein ungewöhnliches Experiment. Sie macht ein Jahr lang alles, um wirklich glücklich zu werden. Sie besucht einen Glückscoach, unternimmt eine Wallfahrt, fängt mit Sport an, singt in der Dusche, kümmert sich um ihre Freunde, kauft sich ein Haustier, entrümpelt ihre Wohnung, probiert allerlei Glücksdrogen und fahndet ausgiebig nach dem Sinn des Lebens. Alles, was es über Glück zu wissen gibt, steht in diesem Buch. Der ultimative Glücksratgeber! (Alexandra Reinwarth, Mvg Verlag, ISBN 978-3-86882-645-6, €10,30)

Die subtile Kunst des Darauf Scheißens – Mark Manson

Scheiß auf positives Denken sagt Mark Manson. Die ungeschönte Perspektive ist ihm lieber. Wenn etwas scheiße ist, dann ist es das eben. Und wenn man etwas nicht kann, dann sollte man dazu stehen. Nicht jeder kann in allem außergewöhnlich sein und das ist gut so. Wenn man seine Grenzen akzeptiert, findet man die Stärke, die man braucht. Denn es gibt so viele Dinge, auf die man im Gegenzug scheißen kann. Man muss nur herausfinden, welche das sind und wie man sie sich richtig am Arsch vorbeigehen lässt. So kann man sich dann auf die eigenen Stärken und die wichtigen Dinge besinnen und hat mehr Zeit, sein Potential gänzlich auszuschöpfen.
Die subtile Kunst des darauf Scheißens verbindet unterhaltsame Geschichten und schonungslosen Humor mit hilfreichen Tipps für ein entspannteres und besseres Leben. Damit man seine Energie für sinnvolleres verwendet als für Dinge, die einem egal sein können. (Mark Manson, Mvg Verlag, ISBN 978-3-86882-811-5, €17,50)

Magic Cleaning – Marie Kondo

Vereinfachen Sie Ihr Leben!Kaum jemandem macht es Spaß, aufzuräumen und sich von Dingen zu trennen. Die meisten von uns haben einfach nie gelernt, wirklich Ordnung zu halten. Denn auch beim Aufräumen gibt es den berühmten Jo-Jo-Effekt. Doch mit Marie Kondos bahnbrechender Methode, die auf wenigen simplen Grundsätzen beruht und dabei höchst effektiv ist, wird die Beschäftigung mit dem Gerümpel des Alltags schon mal zu einem Fest. Und die Auswirkungen, die «Magic Cleaning» tatsächlich auf unser Denken und unsere Persönlichkeit hat, sind noch viel erstaunlicher. Der Generalangriff auf das alltägliche Chaos macht uns zu selbstbewussten, zufriedenen, ausgeglichenen Menschen. (Marie Kondo, Rowohlt Taschenbuch, ISBN 978-3-499-62481-0, €10,30)

Why Not? – Lars Amend

Ständig orientieren wir uns an anderen – an erfolgreicheren, sportlicheren, glücklicheren oder gesünderen Menschen und vergessen dabei, dass wir es selbst in der Hand haben, zu sein wie wir gerne sein würden. Lars Amend zeigt, wie man durch die Beschäftigung mit seinen Träumen und Zielen das Leben führen kann, das man nicht mehr tauschen möchte. Als Coach hilft er, diesen Prozess in Gang zu bringen – mit Gedankenexperimenten, Fragen an sich selbst und kleine Aufgaben, um innerlich zu wachsen und die eigene innere Haltung zu verändern.
Die Grenzen setzen wir uns selbst, durch fehlenden Mut, Angst oder mangelndes Vertrauen in uns  und unsere Fähigkeiten. Stattdessen sollten wir uns fragen: Warum eigentlich sollte es nicht gehen? Why not? Die Antwort kann sich der Leser am Ende selbst geben – danach gibt es kein Aber, kein Hätte-Wäre-Wenn oder Geht-Nicht mehr! (Lars Amend, Gräfe & Unzer Verlag, ISBN 978-3-8338-6170-3, €18,50)