Welser Weihnachtswelt erstrahlt im neuen Glanz!

Die WelserInnen sind besonders stolz, dass das Christkind auch heuer wieder zur Adventszeit in den Ledererturm einzieht. Pünktlich vor dem Start der Welser Weihnachtswelt wird das „himmlische Wolkenreich des Christkinds“ – der Ledererturm – im neuen Lichtergewand erstrahlen. Aus 6,4 km langen Lichterketten –in Summe aus 38.400 LED-Lichtpunkte erstrahlt das Wahrzeichen der Stadt im neuen Glanz. Neben weiteren Neuheiten in der Beleuchtung, bei den Ausstellern und im Programm warten auf die ca. 800.000 Besucher wieder traditionelle Highlights in der Bergweihnacht am Stadtplatz mit dem größten Christkind der Welt, der Weihnachtszauber im Pollheimerpark mit einer 40m langen Echtschneerampe und der Gösser-Biergarten-Advent mit vielen kulinarischen Highlights. Glitzernd und strahlend zeigt sich Wels, denn es weihnachtet bereits ab 23. November täglich bis 24. Dezember von 11 bis 20 Uhr (am 24.12. bis 14 Uhr).

Am 23. November öffnet die Welser Weihnachtswelt für fünf strahlende Wochen. Es sind alle herzlich eingeladen, bei der großen Eröffnungsfeier mit dabei zu sein. Ab 17 Uhr wird der Kasperl die Kinder begeistern, um 18 Uhr werden viele Kindergarten Kinder ihren Auftritt haben und um ca. 18:30 Uhr wird nach der weihnachtlichen Segnung des Marktes die Beleuchtung eingeschaltet und somit die Welser Weihnachtwelt offiziell eröffnet.

Neuheiten in der Welser Weihnachtswelt

Zwischen dem Ledererturm und dem größtem Christkind der Welt wird heuer ein neues Beleuchtungselement den Stadtplatz zieren. Auf dem Brunnen vor dem Rathaus wird ein über 5 Meter breiter, 60 cm hoher beleuchteter Adventkranz gebaut – an jedem Adventsonntag wird feierlich eine weitere 1 Meter hohe Kerze entzündet. Die heimelig eingerichtete Heimat des Christkinds erfreut die Besucher mit einer Weihnachtsgreißlerei samt Postamt, Spielzimmer und ganz oben im Ledererturm hat das Christkind sein himmlisches Wolkenreich. Ganz besonders Braven erfüllt das Christkind vielleicht auch den einen oder anderen sehnlichen Wunsch. Auf jeden Fall lohnt es sich, einen Wunschzettel in den Postkasten zu werfen, denn das Christkind schreibt auf jeden Brief zurück.

Der Pollheimerpark steht wie jedes Jahr ganz im Zeichen der Familie. Was wäre denn eine Advent- und Weihnachtswelt ohne Schnee und Eis – vor allem für die Kinder? Und so wird alljährlich hinter dem Ledererturm ein künstlicher Berg errichtet und mit echtem Schnee beschneit – diesmal kommt das weiße Gold aus der Skiregion Gastein. Auf der fast 40 Meter langen Schneerampe mitten in der Stadt wird gerutscht, gerodelt und mit den Snowtubes vor Ort so mancher Geschwindigkeitsrekord gebrochen. Karusselle und verschiedene Fahrgeschäfte, Ponyreiten und der beliebte Weihnachtsbummelzug sorgen für leuchtende Kinderaugen.