Classic Austria 2018: Mit viel Charme & Liebe zum Detail

Die Classic Austria präsentiert von 28. bis 30. September 2018 die charmante Welt der Oldtimer. Wels wird wieder zum Treffpunkt für alle, die sich der Liebe zu Young-und Oldtimern verschrieben haben. Die Besucher erwartet ein spannendes Unterhaltungsprogramm. Für Retrofans der ideale Treffpunkt zum Ausführen eleganter Kleider der 50er Jahre und all jene die die Ausgelassenheit des Rock ‚n‘ Roll lieben. Dabei darf eine Modenschau von „Jamlong“ natürlich nicht fehlen. Das Tanzbein kann zu Klängen von Glenn MiIler geschwungen werden, inszeniert von den 18 Musikern der Big Band „RAT“, die imposant im Air Force Uniformen in ihren Jeeps in die Messehalle einfahren.

Der gut sortierte Teilemarkt bietet die ideale Fundgrube für Oldtimerliebhaber, die auf der Suche nach dem letzten Teil für ihren Old- & Youngtimer sind. Mit viel Liebe zum Detail präsentiert, finden Besucher auf den Ständen passende Accessoires und authentischer Bekleidung. Wels stellt ein ideales Ausflugsziel für eine letzte Ausfahrt mit dem Oldtimer 2018 dar und ist für alle Liebhaber zum Bestaunen der Old-& Youngtimer die Gelegenheit bevor sich die Klassiker in den Winterschlaf begeben.

Fachsimpeln können die Besucher nicht nur beim Bühnenprogramm, sondern auch bei den vielen Club-Ständen Bei den engagierten Clubs sieht man, dass Oldtimer weit mehr als nur Hobby und fahrbarer Untersatz sind. Hier spürt man Herzblut und Leidenschaft – beides macht diese Messe so einzigartig. Angefangen vom Packard- bis hin zum Mini-Club werden edle Bleche aus längst vergangenen Zeiten ins Scheinwerferlicht gerückt.

Messehighlights:

Sonderschau Ford T & A: Ford T Modell ist das meistverkaufte Automobil der Welt bis 1972. Entwickelt von Henry Ford, hatte es weder Kupplung noch Getriebe, und keine Öl- oder Wasserpumpe. Die Reparaturfreundlichkeit stand damals im Vordergrund. Die Ersatzteile für diese Autos gab es im klassischen Eisenwarenhandel.

Rolls Royce & Bentley: Auf der Classic Austria findet eine Sonderschau mit 4 Rolls Royce und 5 Bentley Modellen statt.

Packard Club Austria: Amerikanische Luxusstraßenkreuzer für wohlhabendes Klientel, Packard TwinSix (1936) mit erstem V12 Motor der Welt, Packard Cabrios, Packard Roadster.

Panther Club Austria: Sportwagenhersteller aus England, weltweit nur 1750 Fahrzeuge gebaut von 1972 bis 1990. Kleinserienraritäten in Handarbeit gebaut.

Ältestes Motorrad der Welt: Auf der Messe wird das älteste bekannte Motorrad der Welt der Marke Puch zu sehen. Baujahr 1903, Type: Puch A, Hubraum 254ccm, Leistung: ca. 2 PS, Gewicht: 54 Kg, Tank: 5L Benzin, 1L Öl, Höchstgeschwindigkeit: 40 Km/h.

Alle Infos zur Messe finden Sie unter www.classic-austria.at.