Pritschen, baggern, Physio – Portrait Stephanie Wiesmeyr

Als Einstimmung auf die österreichischen Beachvolleyball Staatsmeisterschaften in Litzlberg am Attersee stellen wir euch unsere Österreichischen Stars vor! Unglaubliches Kämpferherz, erhobene „Winner“–Faust und ein Aussehen wie Pocahontas – das machte Stephanie Wiesmeyr sehr schnell auf den Beach-Courts österreichweit bekannt. Aber bis es soweit war, trainierte die Ausnahme-Athletin so einige Sportarten, bis sie ihre große Leidenschaft, das Volleyball, entdeckte.

Als Kind begann sie schon mit 6 Jahren in der Disziplin Triathlon – diese drei Sportarten zu vereinen und erfolgreich zu betreiben, war wohl der erste Grundstein für den persönlichen Ehrgeiz und absoluten Siegeswillen. Von den Eltern in jeder Hinsicht unterstützt und gefördert wollte Steffi aber Neues probieren – und siehe da, auch Tennis fiel ihr nicht schwer. Da kam nun sportlich das erst Mal – kleiner, aber immerhin – ein Ball ins Spiel. Zeitgleich entdeckte und trainierte Stephanie Wiesmeyr auch noch das Gerätturnen und war auch da bei Meisterschaften sofort erfolgreich, bis sie im Welser Turnverein dann im Jahr 2010 den Volleyball für sich entdeckte. Und egal ob in der Halle oder im Sand – wenn der Ball fliegt, ist sie in ihrem Element, ganz nach dem Motto: geht nicht, gibt’s nicht! Neben der sportlichen Karriere absolvierte sie erfolgreich das Studium der Physiotherapie und anschließend der Sportwissenschaften. Und weil Sport einfach ihre Natur ist, ist sie selbst in ihrer Freizeit bei Klettertouren am Seil, bei rasanten Skifahrten oder Skitouren anzutreffen!

Seit 2 Jahren ist sie nun mit Anja „Vroni“ Dörfler erfolgreich auf der Beachvolleyball-Tour unterwegs. 2018 erreichten sie – obwohl verletzungsbedingt erst seit Kurzem wieder on tour – bei der FIVB World Tour 1* in Daegu, Südkorea, den 2. Platz und belegten in Hayang, Südkorea, bei der FIVB World Tour 3* den 9. Platz. Auch bei der Teilnahme bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften in Litzlberg von 23. – 26. August 2018 sind die Ziele hoch gesteckt und werden uns sicher so manchen Schlachtruf und die erhobene Faust von Stephanie „Pocahontas“ Wiesmeyr bescheren!

„Ein großes Danke an alle Sposoren und an meine Eltern, die mir so vieles ermöglichen.“, so die außergewöhnliche Sportlerin mit dem Kämpferherz der legendären Indianerin. „Ohne die Unterstützung von Seachefs, Union Steiermark, Murbeach, Alles im Blick, GAD Bau-GmbH und Compex Austria wäre vieles nicht möglich!“

Pro Beachbattle 2018
23.-26. August 2018
Strandbad Litzlberg

©beachen.cc/ Privat