Tag der Gründer in der WKOÖ

©WKOÖ

Wer mit dem Gedanken spielt, seine eigener Chef zu werden, wer eine gute Geschäftsidee hat oder bereits Jungunternehmer ist, für den ist der Tag der Gründer in der WKOÖ am 25. April ein „Muss“. „Wir hatten 2017 eine Steigerung bei den Neugründungen um 1,9 Prozent. Ein klares Zeichen für die steigende Attraktivität der Selbständigkeit“, so WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer. „Als WKOÖ setzen wir uns nicht nur dafür ein, dass Stolpersteine auf dem Weg in die Selbständigkeit aus dem Weg geräumt werden, sondern sorgen auch mit Information und Beratung für die bestmögliche Vorbereitung der Gründerinnen und Gründer.“

Aus dem Leben eines Jungunternehmers berichten Rainer Rapp (Gründer „Masters of Escape“) und Anna und Markus Pollhamer (Gründer „Innoviduum“). Mit Michael Reiter (Facebook Certified Professional), Gerold Weisz (Gründerberater FH Oberösterreich) und Alexander Stockinger (Gründerservice WKOÖ) steht das Thema Digitalisierung auf dem Programm: Digitalisierung verändert alles, die Unternehmenswelt ist davon nicht ausgenommen. Welche Chancen, aber auch Risiken gibt es dadurch hinsichtlich Unternehmensplanung, Gründung, Vertrieb, Produktion etc.

Bei 20 Infoständen können sich die Gründungsinteressierten alle nötigen Informationen holen, vertreten sind das Finanzamt und die SVA genauso wie Banken, Gebietskrankenkasse, Patentamt, Rechtsanwälte, Franchiseverband und viele mehr. „Wie mache ich eine Idee zu Geld?“ ist das Thema des Late Night Workshops um 20 Uhr. Gemeinsam mit Gerold Weisz und Alexander Stockinger behandeln die angehenden Jungunternehmer sieben Fragen, die sie sich auf dem Weg zum erfolgreichen Unternehmen stellen sollen.

Termin: Tag der Gründer, Mittwoch, 25. April, ab 17.30 Uhr, WKO Oberösterreich, Hessenplatz 3, Linz. Mehr Informationen und kostenlose Anmeldung unter: www.gruenderservice.at bzw. unter veranstaltung@wkooe.at.