Der Wochenmarkt – Institution, Tradition und Kulinarik

Der Welser Wochenmarkt zwischen dem Kaiser Josef Platz und der Lokalbahn ist ganz sicher jedem Welser bekannt. Vielen ist er als der Gourmet-Treffpunkt am Samstag oder Mittwoch wichtig, einigen dient er auch regelmäßig für die „Morgenmahlzeit“ nach einer langen Nacht.

Feine Gerüche, optische Reize und das unvergesslichen Gefühl der wogenden Menschenmenge bringen dieses Einkaufserlebnis und machen den Reiz des Welser Wochenmarktes aus. Insgesamt bieten ca. 150 Marktbeschicker die wunderbare Vielfalt und Qualität auf den Wochenmarkt. Laut einer Frequenz-Zählung strömen ca. 600.000 Besucher pro Jahr auf das Marktgelände. Ein Rundgang am Welser Wochenmarkt ist ein Gedicht für Augen, Nase und Ohren. Herumschlendern, gustieren und probieren, den Einkauf erledigen oder Freunde treffen – dafür steht ein Besuch am Wochenmarkt.

Besonders zur Weihnachtszeit bieten die vielen „Standln“ in der Markthalle und im Freigelände eine Auswahl und Vielfalt die kein Supermarkt je haben wird. Die Halle ist bereits am Morgen gut frequentiert, Kunden mit Einkaufskörben bahnen sich zielstrebig den Weg zu den „Lieblingsständen“.

Frisches Gemüse je nach Jahreszeit vom heimischen Bauern, knackiger Salat, Kartoffel und Obst werden gekauft. Bei mehreren Ständen wird frisches Fleisch vom Fleischhauer des Vertrauens verarbeitet und gusterlich in den Vitrinen präsentiert. Speck sowie verschiedenste selbstproduzierte Wurstsorten, Käse und diverse Milchprodukte runden das Bild ab. Auf einigen Ständen werden unterschiedlichstes Brot und Gebäck sowie Mehlspeisen angeboten. Aber auch Fischliebhaber kommen nicht zu kurz, sei es mit Atlantik-Wildfang-Oktopus oder mit dem lebenden Karpfen aus Oberösterreich. Natürlich gibt´s für Feinschmecker auch Spezialitäten wie Meeresfrüchte, Austern, Scampi oder Jacobsmuscheln.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und die Vorstände des Vereins Welser Wochenmarkt wünschen allen Besuchern frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2018!

 

Foto: Aktivmedia