Licht ins Dunkel: Wels wandert für den guten Zweck

Am 3. Dezember wird zugunsten von Licht ins Dunkel in Wels gewandert. Der ORF Oberösterreich und die Oberbank laden heuer zum jährlichen Adventwandern nach Wels. Pro Kilometer jedes Teilnehmers wird 1 € an Licht ins Dunkel gespendet. Im letzten Jahr wanderten rund 2.500 Teilnehmer für den guten Zweck.

Wanderroute mit musikalischen Highlights bei den Raststationen

 

Treffpunkt für die gemeinsame Wanderung ist das Gelände der Trabrennbahn Wels. Vom Parkplatz sind es nur ein paar Meter zum offiziellen Startgelände, dem gerade neu errichteten Bauernmarkt. Dort können sich alle Teilnehmer vor dem Start stärken, den Klängen der Puckinger Weihnachtsengerl lauschen und sich den Wanderpass beim ORF Checkpoint abholen.

Nach dem offiziellen Start um 10:00 überqueren die Wanderer die Traun über den Angerlehnersteg nach Thalheim. Die Route führt durch die schöne Aulandschaft in die Ortschaft Schauersberg und dort zur ersten Raststation – der Wallfahrtskirche Maria Schauersberg. Dort kann man einen Blick ins Innere der Kirche werfen, in dem das Volksliedsextett Thalheim für weihnachtliche Klänge sorgt. Zudem lädt Familie Hubauer vor dem angrenzenden Gasthof Schauersberg zur Rast.

Anschließend geht die Wanderung weiter zur Marienwarte. Dort sorgt das Bläserquartett der Trachtenkapelle Thalheim für musikalische und kulinarische Highlights. Wer den schönen Ausblick über die Landschaft genießen möchte, der kann auf den Aussichtsturm gehen und von 23 Meter Höhe auf Wels herabschauen.

Die dritte Station und zugleich auch das Ziel der Adventwanderung ist die Welser Weihnachtswelt am Stadtplatz gegen 13 Uhr. Dort findet die Spendenübergabe statt und die Teilnehmer erwartet eine weihnachtliches Programm zum Ausklang der Spendenwanderung.

Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zur Wanderung und zum Programm unter www.wels.at.

Fotos: Wels Marketing & Touristik GmbH