Material Arts Systematics – Kampfkunst & Selbstverteidigung

Seit einiger Zeit herrscht ein regelrechter Run auf Selbstverteidigungs-Kurse.
Der Grund dafür: Frauen und Mädchen fühlen sich nicht mehr sicher. Betrachtet man die aktuelle Kriminalstatistik ist die Angst berechtigt. Anzeigen wegen Belästigung und Vergewaltigung nehmen seit Jahren zu. Wer sich wehren kann, ist deshalb im Vorteil. Genau dieses Ziel verfolgt Material Arts Systematics.

Material Arts Systematics ist eine besondere Form der Kampfkunst verbunden mit Techniken aus der Selbstverteidigung und wurde erst vor 3 Jahren gegründet. Das Prinzip dahinter: die Techniken sind einfach, wirksam und leicht umzusetzen. „Selbstverteidigung ist für Frauen wichtiger als für Männer.“, sagt Daniel Lorenz, Schulleiter von MAS Wels. „Falls es nicht mehr möglich ist, den Gefahrenbereich zu verlassen, ist es wichtig zu wissen, was zu tun ist.“

Während des Trainings gibt es auch absichtlich keine Geschlechtertrennung. Wer denkt, dass Männer dabei zu kurz kämen, irrt. Ein Mann mag zwar stärker sein, aber nicht unbedingt schneller als eine Frau. Außerdem, wer regelmäßig trainiert baut Kraft auf und wird widerstandsfähiger. Insgesamt kümmert sich ein 10-köpfiges Trainerteam um die Schüler. Jeder bekommt maximale Aufmerksamkeit. Ist ein Bewegungsablauf nicht ganz klar, wird solange geübt, bis er sitzt.

„Selbstverteidigung ist die brutalste Form der Verteidigung. Der Gegner wird dabei nicht geschont. Es geht quasi ums Überleben.“, sagt Daniel Lorenz.

Probetrainings können für Kinder ab 7 Jahren, Jugendliche oder Erwachsene vereinbart werden. Da jedem Schüler ein eigener Trainer zur Seite gestellt wird, wird um Voranmeldung  gebeten.

Weitere Informationen zur Selbstverteidigung bei Material Arts Systematics finden Sie unter folgenden Links:

Selbstverteidigung für Erwachsene in Wels
Kampfkunst Akademie Wels – Martial Arts Systematics – Selbstverteidigung
Selbstverteidigung für Kids in Wels – Kinder Kung Fu

Foto: Material Arts Wels