Grandioser Auftakt für Riccardo Zoidl!

Am 26.3.2017 wurde die Radbundesliga-Saison in Leonding eröffnet. Die Radprofis zeigten sich zu Saisonbeginn bereits in Topform, entsprechend hoch war auch das Tempo auf der selektiven 153,2 Kilometer langen Strecke. Nach einem packenden Rennverlauf siegte Riccardo Zoidl vom Team Felbermayr Simplon Wels mit 9 Sekunden Vorsprung vor seinem schärfsten Verfolger Patrick Schelling (Team Vorarlberg) und Matej Mugerli (Team Amplatz BMC).

Siegerehrung beim Auftakt der Radbundesliga 2017: Riccardo Zoidl (1.), Parick Schelling (2.) und Matej Mugerli (3.)

Insgesamt 163 Radprofis gingen in Leonding in der Eliteklasse an den Start. Von Beginn an wurde ordentlich Druck gemacht. Bei guten äußeren Bedingungen mit Sonnenschein und Temperaturen um 12 Grad entwickelte sich ein spannendes Rennen. Bereits kurz nach dem Start konnten sich sechs Fahrer vom Feld absetzen, die nach einem Drittel des Rennens einen Vorsprung von 9:54 Minuten auf das Hauptfeld herausfahren konnten. Aus dieser Spitzengruppe konnte sich Lukas Meiler (Team Vorarlberg) lösen, der aber rasch wieder eingeholt wurde.

Zu Rennmitte machte das Hauptfeld mächtig Dampf und verkürzte den Vorsprung auf die fünf verbliebenen Führenden sukzessive. Rund 20 Kilometer vor Rennende war das Feld wieder geschlossen, ehe sich einige Kilometer vor dem Ziel mit Riccardo Zoidl (Team Felbermyr Simplon Wels), Peter Kusztor (Amplatz BMC) und Patrick Schelling (Team Vorarlberg) drei Fahrer entscheidend vom Pulk absetzten. Riccardo Zoidl setzte sich dann vier Kilometer vor dem Ziel bei der Bergwertung Aichberg in unnachahmlicher Manier von seinen Kontrahenten ab und konnte mit neun Sekunden Vorsprung das Rennen für sich entscheiden. Es war dies nach 2012 und 2013 sein 3. Sieg bei diesem Klassiker, der Felbermayr-Express konnte seinen Vorjahreserfolg (Sieger Stephan Rabitsch) wiederholen.

Sieger Riccardo Zoidl beim Saisonauftakt in Leonding

Foto: Manfred Binder