Dirror – Beauty meets Technology

Die Ideengeber Daniel-Jan Girl und Claus Weibrecht vereinen mit Dirror digitalen Lifestyle und technologische Neuheiten. Dieses Gerät bedient alle Bedürfnisse und schafft einen Ort, an dem jegliche Informationen zusammenlaufen.

dirror_image_presse_11

Hinter dem Namen Dirror verbirgt sich ein Gerät, welches keine Wünsche offen lässt. Ein Spiegel als Helfer in der Küche, als Ort für alle To-Do Listen und Terminplaner oder als Entertainment Center für Film und Musik. Der smarte Spiegel wurde als digitaler Assistent für das tägliche Leben entwickelt. Designed wurde er mit großem Farbdisplay, Touchscreen, integrierten Lautsprechern und einer Sprachsteuerung.

Bedient wird Dirror durch Fingertippen auf dem spiegelbaren Touchscreen. 600.000 Anwendungen aus dem Microsoft Store ermöglichen unzählige Anwendungen, wie die Uhrzeit, E-Mails, Google Maps, Nachrichten, Musik, Videotelefonie, Online-Shopping und vieles mehr. Wird Dirror mit der Haustechnik verknüpft, fungiert er als intelligente Schaltzentrale für Smart-Home-Anwendungen. Aber auch ausgeschalten oder im Stand-by Modus ist der smarte Allrounder durch den Rahmen aus handgearbeitetem Holz eine echter Hingucker.

dirror_image_presse_2

Der digitale Spiegel verfügt in Größe S über einen 32 GB internen Speicher, in den Größen M und L jeweils 128 GB. Aktuell ist das Gerät über das Microsoft-Betriebssystem Windows 10 nutzbar. Die insgesamt drei verschiedenen Varianten des digitalen Spiegels vereinen dabei die neuesten technologischen Anforderungen mit traditioneller Handwerkskunst. Produziert wird Dirror in Deutschland. Zusätzlich kann aus drei verschiedenen Holzrahmen – nordisches Nussbraun, Java-Braun und Seidenweiß – ausgewählt werden. Aktuell ist der digitale Spiegel in Größe S (10 Zoll) ab 970,00 Euro, Größe M (23 Zoll) ab 1.870,00 Euro und in Größe L (27 Zoll) ab 2.070,00 EURO im Online-Shop erhältlich.

dirror_image_presse_13

dirror_image_presse_5

dirror_image_presse_9_web